Archiv der Kategorie: Apple & Co

Time Capsule

Gestern habe ich mir wieder ein weiteres Stück Technik zugelegt. Musste sein, da der „alte“ Router immer mal wieder kurzzeitige Aussetzer hatte und partout meinen Drucker nicht mehr ansteuern wollte. Die Frage im Vorfeld war, eine hässlich 0815-Fritzbox, wie sie jeder hat, oder ein weiteres überteuertes, schönes, weißes Plastik.

Ich habe mich natürlich für das weiße Teil entschieden. Nach kurzem Testen läuft die Time Capsule auch ganz gut an. Die Konfiguration ist zwar etwas zu einfach, zumindest wenn man dieses FRITZ!Box Gedöns gewöhnt ist.

Für die Techniker:

  • Gewicht: ganz schön schwer (1587 g)
  • Wi-Fi Protected Access™ (WPA/WPA2)
  • MAC-Adressfilterung mit oder ohne Zeitsteuerung
  • NAT-Firewall
  • Unterstützung für RADIUS Authentifizierung
  • 802.1X, PEAP, LEAP, TTLS, TLS, FAST
  • Speicherkapazität: 2 TB Serial-ATA-Festplattenlaufwerk
  • Ein Gigabit-Ethernet-WAN-Anschluss für die Anbindung eines ADSL- oder Kabelmodems
  • Drei Gigabit-Ethernet-LAN-Anschlüsse für die Anbindung von Computern oder Netzwerkgeräten
  • USB-Anschluss für die Anbindung eines USB-Druckers oder einer externen USB-Festplatte
  • Funkprotokolle: IEEE 802.11a/b/g/n
  • Arbeitet mit Wi-Fi Certified 802.11a, 802.11b, 802.11g oder 802.11n Mac Computern, iPad, iPhone, iPod touch und Windows basierten PCs
  • NAT, DHCP, PPPoE, VPN Passthrough (IPSec, PPTP und L2TP), DNS Proxy, SNMP, IPv6 (6to4 und manuelle Tunnel)
  • Frequenzbänder: 2,4 GHz und 5 GHz gleichzeitig
  • Senderausgangsleistung: 20 dBm (nominal)

Wo sind meine Icons hin?

Habe gerade einen sehr merkwürdigen Bug entdeckt. In meinem Dock verschwinden die Icons. Sehr seltsam. Auch bei Betätigung von Alt-Tab sind sie weg, die Programme sind aber zum Glück noch da und funktionieren. Apple sollte mal nicht so viele iPhones bauen, sondern lieber mal … Aber halt, wahrscheinlich ist es nur ein dezenter Hinweis darauf, endlich auf den Löwen umzusteigen. Leider unterstützt mein MacBook Lion aber nicht. 🙁

HTML 5 für Shaun

So langsam, im wahrsten Sinne des Wortes, frage ich mich, wie lange ich wohl noch mit meinem fünf Jahre alten MacBook leben kann?

Eigentlich müsste Internet doch kein Problem darstellen. Pustekuchen. Wenn schon kein Flash mehr benutzt wird, dann kommt dieses seltsame HTML 5 zum Einsatz. Und der Lüfter rotiert und rotiert.

Ein schönes Beispiel für vielleicht überflüssige Welten ist die Experimental Seite von Chrome. Lasst das Schaf drehen. [Link]

Machinarium

Über Ostern hatte ich mir ein kleines Spiel aus dem MacApp Store geladen. Machinarium. Gibt es auch als PC-Version und die ersten Rätsel lassen sich auch Online spielen. [Link]

Im Spiel muss man einen Roboter in eine Art Burg einschleusen. Dort warten viele Rätsel darauf, gelöst zu werden. Am Anfang recht leicht wird es zum Schluss doch reichlich kniffelig. Ich musste des Öfteren im kleinen Hilfebüchlein nachschlagen, dass sich immer oben rechts befindet. Allerdings darf die Hilfe nicht so ohne weiteres aufgeschlagen werden, vorher ist erst ein Minispiel zu spielen.

Diese Minispiele finden sich überall verteilt im Spiel wieder. Sehr gelungen ist der „alte“ Spielhallensaal. Dort wartet ein Space Invaders Automat darauf, auf mindestens 100.000 Punkte gebracht zu werden. Sehr nette Idee.

Die acht Euro waren gut investiert.

Stöbern im Mac App Store – Splode

Seit letzter Woche gibt es etwas neues um sein Geld loszuwerden, den Mac App Store. Für alle ohne Mac, er sieht so aus wie der iTunes-Store, war auch nicht anders zu erwarten. Aber interessant was dort alles so geshopped wird. Ich glaube das meist geladenste Programm ist Solitär. Tja, das braucht der Mac wirklich um ein vollwertiger Windows Ersatz zu sein.

Zum Test habe ich mir mal ein Spielchen geladen. Splode. Das kennt mancher vielleicht schon von iPhone. Fürchterlich viele kleine pelzigen Augen, die ein wenig an Chuzzle erinnern, schwirren über den Bildschirm. Im richtigen Moment angeklickt senden sie Schockwellen aus und eliminieren sich gegenseitig. Schön ihnen beim platzen zuzusehen. Leider bin ich jetzt süchtig.