Nina Hagen – Personal Jesus

Was Drogen so alles aus einem machen können. Nina Hagen hat eine neue Platte rausgebracht, die anscheinend ihr spirituelles Dasein komplettiert. Teil des Albums ist ein Cover von Personal Jesus. Seltsamer Weise wird hier aus „Your own Personal Jesus“, „He´s your own Personal Jesus“. Soll uns das irgendetwas sagen, oder sollte man besser nicht drüber nachdenken. Auf jeden Fall ist die Interpretation der Altmeisterin eine interessante Variante.

3 Gedanken zu „Nina Hagen – Personal Jesus

  1. Hey, was ist das denn hier? Der 18.!!!! Juli? Du wirst doch nicht schwächeln. Ich dachte ich könnte hier aus einem schottischen Pub einen neuen Beitrag lesen, Aber NEIN, hier ist nix los. 🙂

    Grüße! Ich bhoffe die neue Stelle bereitet Dir Freude. Lass mal was von Dir hören. Ich habe Deine neue Mailaddi noch immer nicht.

  2. Urlauber sein hat in diesen Zeiten viele Vorteile. In Deutschland gibt es seit einer Woche nur ein Thema und darüber möchte ich nicht schreiben. Seid froh, dass Ihr das nicht mitbekommen habt.

    Und ich muss Euch wohl noch beibringen, was man in einem Pub macht, oder?

  3. Die Frau ist ja irgendwie eine echte Schabracke. Ein Wunder, dass ihre Tochter scheinbar so normal (geblieben) ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.